Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. November

Appell für Mitbestimmung

Wilfried Kraft, Barbara Pflüglmayer - Am 25. November findet die Volksbefragung zum 4. Supermarkt in Wallern statt. Die Grünen rufen die Bevölkerung auf, das Stimmrecht zu nutzen und die eigene Gemeinde mit zu gestalten. Möglich wurde dies durch die Stimme von 452 couragierten BürgerInnen. Die Grünen Wallern argumentieren mit einem überlegteren Umgang in der Flächenwidmung und Vermeidung von hohem Verkehrsaufkommen für ein „Nein“.


Die Wallerner Bevölkerung kann demnächst über ein wichtiges Thema mit entscheiden. Am 25. November von 7:00 bis 13:00 Uhr in geheimer Abstimmungen in den Wahllokalen. Oder mittels Briefwahlkarte, welche bis zum Wahltag eingelangt sein muss.


Im Rahmen dieser Volksbefragung zum 4. Supermarkt in der Gemeinde lautet der mit JA oder Nein abzustimmende Text:

Soll die Gemeinde die Errichtung eines zusätzlichen Lebensmitteldiskonters auf Gemeindegebiet unterstützen und die dafür erforderlichen Flächen umwidmen?

Die Grünen appellieren an die Bevölkerung, das Mitspracherecht zu nutzen und damit die Möglichkeit, die eigene Gemeinde zu gestalten.

 

Wenn man einen überlegteren Umgang mit den verbliebenen Gemeindeflächen für wichtig erachtet und ein hohes Verkehrsaufkommen vermeiden will, sollte man mit „Nein“ stimmen. So die Stellungnahme seitens der Grünen Fraktion Wallern.

 

Dem Argument der Befürworter, dass der Diskonter auf jeden Fall in einer Nachbargemeinde gebaut würde, können die Grünen nichts abgewinnen. Ein positives Beispiel für überlegten Bodenverbrauch in Wallern kann für andere Gemeinden Vorbildwirkung haben.


Zu verdanken ist diese Volksbefragung übrigens 452 couragierten BürgerInnen, welche vor kurzem Ihre Stimme für eine Volksbefragung aktiv einbrachten. Auch Sie sind aufgerufen, erneut abzustimmen.

 


Jetzt spenden!