Bezirkegruene.at
Navigation:
am 1. Dezember 2018

Ortsentwicklung in Waizenkirchen

Andreas Aumayr - Andreas Aumayr erhielt rund 40 % der Stimmen bei der Bürgermeisterwahl in Waizenkirchen. Ein klares Zeichen, dass die Bevölkerung hinter seinem Programm steht. Mit dieser breiten Zustimmung im Rücken will der Grüne Fraktionsobmann nun aktiv die Ortsentwicklung vorantreiben.

„Ein klares Signal, dass die Bevölkerung mein umfangreiches Programm für Waizenkirchen unterstützt“. So sieht der Grüne Bürgermeisterkandidat Andreas Aumayr die höchst bemerkenswerten 40 % an Stimmen, welche er bei der Wahl vor kurzem erhalten hat.

Seine zahlreichen Pläne, welche auch das Schloss Weidenholz und die Überprüfung des Hochwasserdammes beinhalten, haben nun Rückenwind.

Aumayr will diese Unterstützung aus der Bevölkerung nutzen, um die Ortsentwicklung in Waizenkirchen aktiv voran zu treiben.

 „Es gibt so vieles zu tun und es wird Zeit, dass Waizenkirchen die Entwicklung bekommt, die unserer Gemeinde zusteht“, das ist seine Motivation.

Diese breite Zustimmung zum Programm von Aumayr eröffnet den Grünen in Waizenkirchen neue Handlungsspielräume. So können Vorschläge aus dem Wahlprogramm wie unter anderem 

  • das Kultur- und Veranstaltungszentrum im Schloss Weidenholz, 
  • Verkehrsberuhigende Maßnahmen für die Anrainer an den Hauptstraßen, 
  • der Neubau der Aschachbrücke für mehr Verkehrssicherheit und weniger  
  • Verklausungsgefahr bei Hochwässern sowie 
  • die Überprüfung des Dammprojektes

von der Mehrheitsfraktion und Ihrem Bürgermeister jetzt nicht mehr einfach ignoriert oder abgelehnt werden.

 „Die 40 % der WählerInnen haben ein Recht darauf, dass in den Gemeindegremien ab sofort fair über diese Themen diskutiert und auch entsprechend umgesetzt wird“, freut sich Aumayr auf eine intensive Ortsenwicklung.



Jetzt spenden!