Bezirkegruene.at
Navigation:
am 25. November 2018

Wallerner Bevölkerung erteilt 4. Supermarkt eine klare Absage

Wilfried Kraft, Barbara Pflüglmayer - Die Supermarkt-Befragung in Wallern ergab ein klares Votum für Lebensqualität und den Schutz von Grünflächen. Die Absage an einen überflüssigen zusätzlichen Einkaufstempel ist eine klare Botschaft an den Bürgermeister und die Landespolitik.

„Dieses Votum ist eine klare Botschaft an die verantwortliche Politik. Die Bevölkerung von Wallern hat klargemacht, dass sie keinen 4. Supermarkt will und braucht. Ihr ist der Schutz der Grünflächen und die Lebensqualität im Ort wichtiger, als ein weiterer Einkaufstempel.“ zeigt sich auch die Grüne Raumordnungssprecherin LAbg. Uli Böker erfreut darüber, dass bei der von den Grünen Wallern initiierten BürgerInnen-Befragung eine Mehrheit von 59% einen zusätzlichen Supermarkt abgelehnt hat.


Jeden Tag werden in Oberösterreich 2 Hektar Boden versiegelt, jeden Tag geht wertvolle Grünfläche verloren. Ein überlegter Umgang mit den verbleibenden Flächen ist daher heute wichtiger denn je.

Immer mehr Ortskerne veröden, weil die Geschäfte im Ort gegen die Anziehungskraft der Shopping-Hallen an den  Ortsrändern keine Chance haben. ​

"Das heutige Ergebnis zeigt aber, dass die Menschen die massiven Fehlentwicklungen in der Raumordnung nicht länger hinnehmen wollen. Es ist daher hoch an der Zeit, dass die politisch Verantwortlichen in Oberösterreich endlich umdenken und dem Einkaufscenter-Wildwuchs einen Riegel vorschieben.“ sieht die grüne Landtagsabgeordnete Uli Böker einen klaren Auftrag und gratuliert den Grünen Wallern zu ihrem erfolgreichen Einsatz für mehr Lebensqualität in ihrer Gemeinde. ​

Jetzt spenden!