Bezirkegruene.at
Navigation:
am 6. Mai

Klimaforscherin in Grieskirchen

Günther Weiß - Auf Einladung der Grünen Grieskirchen informierte die Wissenschaftlerin Helga Kromp-Kolb über Ursachen, Wirkung und Lösungen zur Erderwärmung. Der Verband KEM Mostlandl-Hausruck stellte die aktuelle Energiestrategie in unserer Region vor. Fazit: Wenn wir jetzt aktiv werden, können wir noch das Schlimmste für die kommenden Generationen verhindern.

​Bekannte Kernthemen der Grünen sind Umwelt, Klimaschutz und saubere Energie. Deshalb organisierten die Grünen Grieskirchen einen Abend mit der bekannten Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb und deren Pendant vor Ort, dem KEM Mostlandl-Hausruck.

Die Wissenschaftlerin berichtete fundiert über Ursachen, die bedrohlichen Auswirkungen und mögliche Lösungen in der Erderwärmung.

Gerade Österreich als Land der Berge ist besonders betroffen, da die schützenden Gletscher schmelzen und die Strahlungsenergie in einem Binnenland nicht durch Meere abgeleitet wird. Die Temperaturen steigen daher doppelt so schnell an.

Seit Beginn der Industrialisierung ist die Temperatur bereits um über 1 Grad Celsius angestiegen. Wird wie bisher CO2 freigesetzt, steigen die Werte bis Ende des Jahrhunderts um etwa 5 Grad C an.

Kromp-Kolb fordert daher die Umsetzung des Pariser Klimaschutz-Abkommens, dann könnten wir den Anstieg der Wärme bis zum Ende des Jahrhunderts auf etwa 2 Grad C eindämmen.

In unserer Region arbeitet die KEM (Klima- und Energiemodellregion) Mostlandl-Hausruck genau daran.

Für verschiedene Zielgruppen wie Schulen, Gemeinden und Betriebe werden Workshops, Information und Beratung angeboten.

Das Fazit dieses Abends

Der Klimawandel geht rasant voran und ist eindeutig vom Menschen verursacht. Daher haben es auch wir in der Hand, die zukünftigen Generationen vor unglaublichen Klimaschäden zu schützen.


Jetzt spenden!